bifeb aktuell

Unser Magazin für Erwachsenenbildung und aktuelle Entwicklungen unseres Hauses. 

Liebe Leserinnen und Leser,

"Der Standpunkt bestimmt die Perspektive“ – diese Redensart erinnert uns daran, dass unsere Sichtweise auf die Welt nicht nur von dem, was wir sehen oder hören, sondern auch von unseren sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen, bildnerischen etc. Verortungen abhängt.

In dieser Ausgabe unseres Magazins, betitelt mit „Standpunkte“, kommen unterschiedliche – und
vor allem neue – Perspektiven zur Geltung. Allen voran von Bernd Wachter, Bundesgeschäftsführer
des Forums Katholischer Erwachsenenbildung und seit Ende September neuer Vorsitzender
der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) und Anna Thaller, Direktorin des
Bildungshauses Schloss St. Martin in Graz und seit August neue Vorsitzende der
Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich (ARGE BHÖ). Aber auch Karl Hochradl, neuer
wissenschaftlich-pädagogischer Mitarbeiter am bifeb, gewährt Einblicke in sein Denken und
Handeln als Verantwortlicher für den Programmbereich „Innovationen und Zukunftsfelder“.
Neu und anders ist schließlich auch der Blickwinkel von Magdalena Fröhlich, zuletzt studentische
Praktikantin am bifeb, welche ihre Eindrücke aus dem Praktikum bei uns schildert.

In Anlehnung an die oben genannte Redensart kann Bildung als ein lebensbegleitender Prozess
gelesen werden, der eine Erweiterung unserer Standpunkte und Perspektiven anstrebt. Bildung
hilft uns dabei, andersartige Sichtweisen und Horizonte nicht nur zu erkunden und zu erschließen,
sondern auch zu respektieren und wertzuschätzen. Die auf diesem Weg wahrgenommene
Vielfalt an Standpunkten bereichert nicht nur unser Denken und Handeln, sie formt auch
maßgeblich unsere Empathie und Toleranz gegenüber anderen.

Egal auf welchem Standpunkt wir derzeit verharren und welche Perspektiven wir aktuell
einnehmen: Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, Brücken des gegenseitigen Verständnisses
und der konstruktiven Zusammenarbeit zu bauen – gerade in dieser herausfordernden Zeit.
Wir freuen uns darauf, Sie bald am bifeb begrüßen zu dürfen.

Dennis Walter
und das gesamte bifeb Team


Folgende Themen finden Sie in dieser Ausgabe:

  • Anna Thaller skizziert als Vorsitzende der ARGE Bildungshäuser ihre Idee, wie die allgemeine
    Erwachsenenbildung auch zukünftig einen festen Platz in der österreichischen
    Bildungslandschaft innehat und geht dabei auf die österreichische Strategie für lebenslanges
    Lernen ein.
  • Bernd Wachter als neuer Vorsitzender der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) beleuchtet in seinem Beitrag das „EU-Jahr der Kompetenzen“ und beschreibt, wie aus
    seiner Sicht dieses Thema in Österreich anhand eines ganzheitlicheren Kompetenzbegriffs
    vertieft werden könnte.
  • Tania Napravnik bietet eine Nachlese zur Fachtagung „Demokratie- und Wissenschaftsvertrauen in Krisenzeiten“ und schildert in ihrem Beitrag den Zusammenhang von kritischer
    Medienkompetenz, Demokratie und Wissenschaft und welche Herausforderungen und
    Möglichkeiten es für die Erwachsenenbildung dabei gibt.
  • Karl Hochradl stellt sich als neuer Mitarbeiter am bifeb den Fragen von Sonja Sillipp und gibt
    einen Einblick in seine Arbeit, warum er ans bifeb gewechselt ist und welche Zielsetzungen
    und Schwerpunkte er in seinem Programmbereich „Innovationen und Zukunftsfelder“ setzen
    möchte.
  • Magdalena Fröhlich stellt sich als Praktikantin am bifeb vor, fasst ihre Erfahrungen und
    Eindrücke zusammen und schreibt darüber, wie sie mit der Erstellung eines
    Kalkulationstools sowie eines Diversity-Konzepts die Arbeit am bifeb unterstützt hat.
  • Markus Feigl reflektiert Überlegungen zu einem zukunftsfähigen öffentlichen Bibliothekswesen und wie mittels eines Bibliotheksentwicklungskonzepts die Bibliotheksnutzer/innen noch mehr in den Fokus gerückt werden können als bisher.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen!

PDF zum Download


Frühere Ausgaben des bifeb aktuell

2023

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015