Leitbild

Das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) ist eine nachgeordnete Dienststelle des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF). Das bifeb handelt auf Grundlage des Bundesgesetzes über die Förderung der Erwachsenenbildung und des Volksbüchereiwesens. Unser Auftrag gilt der Entwicklung und Professionalisierung der Erwachsenenbildung.
In seiner Rolle als Kompetenzzentrum für Erwachsenenbildung beteiligt sich das bifeb am Ausbau des Kooperativen Systems der Erwachsenenbildung Österreich sowie an der Umsetzung der Leitlinien zum Lebensbegleitenden Lernen.


Selbstverständnis und gesellschaftlicher Auftrag

Das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb) versteht sich als lernende und gestaltende Institution. Unser erwachsenenbildnerisches Handeln

  • orientiert sich an den Leitprinzipien Partizipation und Selbstermächtigung, welche den Erwerb von Bewertungs-, Beteiligungs- und Handlungskompetenzen zugunsten einer Nachhaltigen Entwicklung fördern.
  • fühlt sich der Integration und Inklusion verpflichtet: Unsere Haltung ist antidiskriminierend, antirassistisch, integrativ, die Inklusion fördernd.


Ressourcen- und Umweltschonung sowie eine gesunde Küche sind zentrale Anliegen des betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements.


Aufgaben und Programm des bifeb

Das bifeb entwickelt und fördert wissenschaftlich fundierte Aus- und Weiterbildungen für Erwachsenenbildner_innen und steht als Seminarzentrum zur Verfügung. Unser Programm beinhaltet Lehrgänge, Seminare, Workshops, Tagungen, zielgruppen- und themenspezifische Foren und Webinare, die übergreifende, allgemeine, aber auch fachspezifische Themen beinhalten.

Das bifeb eröffnet Räume für Dialog, Entwicklungstreffen, Austausch, Denkwerkstätten und Vernetzung.

Unsere Programmschwerpunkte sind

eb in Residence richtet sich an Forschende, Studierende, Autor_innen und Gestalter_innen der Erwachsenenbildung. Hier können die Ressourcen des bifeb vor Ort genutzt werden.