Portfolio für Basisbildungstrainer/innen startet wieder!

Für erfahrene Trainerinnen in der Basisbildung und Alphabetisierung mit Erwachsenen besteht die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre (Praxis)erfahrung im Rahmen eines Portfolioprozesses anerkennen zu lassen. Das Portfolio wird als Qualifikation im Programmbereich "Basisbildung" der Initiative Erwachsenenbildung anerkannt.

   
Das Portfolio überprüft und anerkennt fachspezifische Kompetenzen im Bereich Basisbildung und Alphabetisierung mit Erwachsenen in einem inhaltlichen Diskurs und beurteilt alle fachspezifischen Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse, Prinzipien und Haltungen. Zielgruppe sind Trainerinnen und Trainer, die mindestens 500 UE nachgewiesener Unterrichtserfahrung aus den Bereichen Alphabetisierung und Basisbildung mitbringen und sich informell oder formell zum Themenfeld „Basisbildung und Alphabetisierung in Theorie und Praxis“ weitergebildet haben.

Das Portfolio enthält

  • Kickoff: zu Beginn des Portfolioprozesses werden bei einem persönlichen Treffen Fragen geklärt und gemeinsam wird zu den „Prinzipien und Richtlinien für Basisbildungsangebote“ gearbeitet
  • Frage- bzw. Aufgabenstellungen: die TeilnehmerInnen reflektieren und weisen ihr Wissen und ihre Erfahrungen schriftlich nach
    → in Teil 1: Selbstverständnis & pädagogische Verhältnisse
    → in Teil 2: Kontext von Basisbildung (gesellschaftliche Verhältnisse und Entwicklungen,  Lernende in der Basisbildung, Wissensproduktion), Methodik und Didaktik (Lernprozesse und Lernfelder – Deutsch, Rechnen/Mathematik, IKT/eLearning), Beratung, Reflexion und Evaluation
  • Fachliteratur und deren Rezeption: Literaturhinweise werden kritisch diskutiert

Mehr Informationen finden Sie hier:

  • Portfolio - Fachspezifische Erstausbildung für BasisbildungstrainerInnen: Link
  • Informationsblatt: download