Nr. 37 | Neue Ausgabe des Magazin erwachsenenbildung.at

Die Ausgabe 37 des Magazin erwachsenenbildung.at (Meb) beschäftigt sich mit Validierung und der Anerkennung von Kompetenzen. In 15 Beiträgen gehen die Autor_innen der Frage nach, wie es um die Konzepte, Erfahrungen und Herausforderungen rund um Anerkennung und Validierung in Österreich und anderen EU-Ländern bestellt ist.

 

Alia ist Ärztin. Ihr Alltag besteht darin, von Behörde zu Behörde zu gehen - denn ihr syrischer Bildungsabschluss ist in Österreich noch nicht anerkannt. Unterschiedliche Verfahren und viele verschiedene Zuständigkeiten von Behörden erschweren vor allem MigrantInnen den Weg zur Anerkennung häufig. Oft reichen auch die mitgebrachten Nachweise nicht oder es gibt keine vergleichbare Ausbildung in Österreich. Sehr viele arbeiten daher unter ihrem Qualifikations-Niveau.

Wenn die Anerkennung aber gelingt und Qualifikationen und Kompetenzen auch von Arbeitgebern und Weiterbildungsinstituten anerkannt werden, lässt sich dieses Problem lösen und der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. Validierung als Verfahren zur Anerkennung und Zertifizierung von Kompetenzen hilft zudem wenn es darum geht, passgenauer im Bildungssystem anschließen zu können, sowie jene Kompetenzen verwertbar zu machen, die außerhalb von Schule oder Universität erworben wurden.

Download: Aktuelle Ausgabe