NR. 34 | NEUE AUSGABE DES MAGAZIN ERWACHSENENBILDUNG.AT

Das Meb34 beleuchtet in 17 Beiträgen die Mechanismen und Rahmenbedingungen für Bildungszugänge und Bildungsaufstiege.


Wie Bildungsaufstieg gelingt: Wenn der Apfel weit vom Stamm fällt
„Du schaffst es nicht" – „Das hat doch keinen Wert bei ihm" – so klingt es, wenn Journalist Marco Maurer von seiner Schulzeit erzählt. Er stammt aus einer Arbeiterfamilie, hat nach vielen Misserfolgen auf dem zweiten Bildungsweg ein Studium absolviert und seine Erfahrungen 2015 als Buch veröffentlicht. „Mein Aufstieg war möglich, aber er war zu schwer", schreibt er rückblickend.

Maurers Geschichte ist typisch für Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien, denn Bildung wird hierzulande noch immer stark vererbt. Laut der OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2017" erreichen in Österreich nur 21% der 25- bis 34-Jährigen einen höheren Bildungsabschluss als ihre Eltern – in Deutschland sind es sogar noch weniger.

Welche Mechanismen und Rahmenbedingungen dahinterstehen, wenn ein Bildungsaufstieg doch gelingt, dieser Frage widmet sich die aktuelle Ausgabe Nr. 34 des Magazin erwachsenenbildung.at (Meb) in 17 Beiträgen. Das 170 Seiten umfassende Online-Magazin ist jetzt kostenlos zum Download verfügbar.

»Inhalt
»Download
»Druckausgabe