Alle reden über Medienkompetenz. Wer übernimmt Verantwortung?

Rückblick auf das Online-Seminar vom 19. bis 21. April 2021

 

Einführung Media & Information Literacy (MIL)-Netzwerke in Belgien, Irland, Norwegen, dem Vereinigten Königreich und anderen Ländern tragen wesentlich dazu bei, Interessensgruppen zu verbinden, das Bewusstsein für den Bedarf von entsprechenden Bildungsangeboten zu stärken und deren Präsenz zu erhöhen.

Diese Vielzahl an Medienkompetenz-Konzepten bzw. -Aktivitäten wurde im Webinar sichtbar gemacht und diskutiert. Die Tagung bot eine Gelegenheit für internationalen Austausch und Policy-Learning: Renommierte Expert*innen stellten das MIL-Konzept der UNESCO, das Konzept der Critical Media Literacy sowie Erfahrungen und Strategien von nationalen MIL-Netzwerken vor.

Gemeinsam wurden Grundlagen zur Etablierung eines MIL-Netzwerkes in Österreich erarbeitet. Bei der Umsetzung von MIL-Konzepten und Strategien sind Akteur*innen der Medien- und Bildungspolitik angesprochen, insbesondere aber auch jene der Erwachsenenbildung.