Diplomlehrgang Case Management - Basismodul

Lehrgang / eb Beratung
Termin: 06. Dezember 2021 11:00 - 13. Mai 2022 16:00


Case Management bedeutet, im Einzelfall bedarfsentsprechend die nötige Unterstützung, Begleitung, Förderung und Versorgung von Menschen angemessen zu bewerkstelligen. Das Ziel dabei ist, gemeinsam mit der betroffenen Person ein System von Zusammenarbeit zu organisieren, zu kontrollieren und auszuwerten, das am konkreten Unterstützungsbedarf der einzelnen Person ausgerichtet ist.

Im Lehrgang werden Grundbegriffe, Prinzipien und Verfahrensweise von Case Management in Theorie und Praxis vermittelt: So etwa die vielfältigen Rollen, Werkzeuge und Ebenen des Case Management, aber ebenso die konkrete Beziehungs- und Beratungsarbeit mit Klient_innen. Sie erlernen Stärken und Fähigkeiten Ihrer Klient_innen zu erkennen und Probleme sowie Hindernisse für gemeinsame Ziele zu nutzen. Das erarbeitete Wissen kann bereits im Lehrgang auf eigene (Problem-)Fälle angewandt werden.

Ablauf
Das Basismodul findet in 4 Fachseminaren in Präsenz und online sowie mittels eines angeleiteten Selbststudiums statt (gesamt 96 UE). Zusätzlich gibt es einen kollegialen Fachaustausch, welcher der Reflexion, der Diskussion und dem Praxistransfer der Inhalte dient. Dieser Austausch im Umfang von 18 UE wird von den Teilnehmer_innen örtlich und zeitlich selbst organisiert und in Kleingruppen durchgeführt.

Für Personen, die in der beruflichen Integration arbeiten (z.B. Jugendcoaching) ist die Absolvierung des Basismoduls ausreichend, um die bundesweit geforderte Qualifizierung nach Vorgabe des Sozialministeriumservice nachzuweisen.

Aufbauend auf dem Basismodul kann das weiterführende Diplommodul (249 UE) belegt werden, das auch Voraussetzung für die Erlangung des Diploms „Case ManagerIn in Sozialberufen, Bildungsberatung und Erwachsenenbildung“ ist.

 

Methodik Inputreferate, Gruppen- und Einzelarbeiten, (Selbst-)Reflexion, praktische Übungen, Erfahrungsaustausch.

Adressat_innen Mitarbeiter_innen von Projekten und Maßnahmen der beruflichen Integration, Sozialpädagog_innen, Sozialarbeiter_innen, Mitarbeiter_innen im Behindertenbereich, Mitarbeiter_innen im Beratungs- und Bildungswesen.

Referent_innen Ariane Brandecker (Dipl. Heilpädagogische Fachbetreuerin, Akademische Fachkraft für Suchtberatung und Prävention (FH), Diplom-Casemanagerin),

Bruno Kirchner (Erwachsenenbildner, Bildungsberater, Bildungsmanager, Coach, Case Manager),

Mag. (FH) Ralf Eric Kluschatzka (Trainer, Coach, Sozialarbeiter, Case Manager, Lebens- und Sozialberater),

Maga. Britta Schmidjörg (Psychologin, Jugendcoach)

Koordination Bruno Kirchner (biv integrativ) und Theresa Kaar (bifeb)

Lehrgangsstart 6. Dezember 2021

Sollte die Abhaltung in Präsenz aufgrund der aktuellen Pandemielage nicht möglich sein, werden die betroffenen Fachseminare online abgehalten. Hierüber werden Sie im Vorfeld informiert.

Umfang 114 UE

Teilnahmegebühr € 1550,00 (inkl. 10% Ust)

Für Interessierte stehen die Basismodule auch einzeln offen (Kosten pro Einzelmodul: € 420,00)


Anmeldung
über biv integrativ bis 25. Oktober 2021:

www.biv-integrativ.at
E-Mail: office@biv-integrativ.at
Tel.: 01 892 15 04

Storno bis 8 Wochen vor Lehrgangsbeginn kostenlos. Dann ist der gesamte Betrag fällig

Kontakt (bifeb) Daniela Schlick
E-Mail: daniela.schlick@bifeb.at
Tel.: +43 6137 6621-119

Akkreditierung Das Basismodul ist von der wba (Weiterbildungsakademie Österreich) mit 9 ECTS akkreditiert.