'Her mit den Gefühlen!?' Emotionen und politische Bildungsarbeit

Workshop / eb Gesellschaft
Termin: 27. Oktober 2020 14:00 - 29. Oktober 2020 15:00


Politische Bildungsarbeit beinhaltet unserer Erfahrung nach immer wieder stark emotional geprägte Momente. Die Auseinandersetzung mit politischen Themen kann Verletzungen und komplexe Gefühle hervorrufen, mit denen es umzugehen gilt. Doch oft wird Bildungsarbeit als Vermittlung sachlicher Inhalte und gemeinsames Diskutieren verstanden; die Emotionalität der Beteiligten bleibt intransparent. Was steht dahinter und welche Auswirkungen hat das auf den Lernprozess?

Kommen starke Gefühle der Teilnehmenden oder intensive Konfliktdynamiken auf, kann dies das gemeinsame Lernen erschweren. Wie können wir dafür Raum halten und Emotionen anerkennend, aufmerksam und verantwortungsvoll begegnen? Welche Methoden gibt es, um Gefühle in Lern- und Gruppenprozessen verstärkt miteinzubeziehen?

Im bewussteren Arbeiten mit Emotionalität in der politischen Bildung wollen wir über Verantwortung, Widersprüche und Überforderung nachdenken und über mögliche Risiken und notwendige Rahmenbedingungen sprechen. Auch wollen wir uns mit gesellschaftlichen Vorstellungen über Gefühle und wer diese (nicht) haben sollte, beschäftigen. Gefühle zu zeigen und „empfindlich“ zu sein, gilt oftmals als Schwäche. Die bewusste Auseinandersetzung mit Gefühlen stellt kreativen Widerstand dar: als wichtige körperliche Informationen, als Element von Kommunikation und im Ver_Lernen von Machtverhältnissen.

Im Zusammendenken dieser verschiedenen Aspekte werden wir gefühls- und körperbasierte Bildungsmethoden kennenlernen, die eigene Arbeitsweise beleuchten und neue Möglichkeiten der Praxis erproben.


Adressat_innen
Erwachsenenbildner_innen, Trainer_innen, Multiplikator_innen

Referent_innen Nello Fragner und Yvonno Leeb (life´s a beach)

Koordination Kaar TheresaTheresa Kaar (bifeb)

Termin 27. - 29. Oktober 2020

Arbeitszeiten 1. Tag: 14:00 - 18:00, 19:30 - 21:00; 2. Tag: 9:00 - 12:30, 14:00 - 18:00; 3. Tag: 9:00 - 12:30, 13:30 - 15:00

Umfang 21 UE

Kontakt Karin Buchinger
karin.buchinger@bifeb.at
+43 6137 6621-501

Teilnahmegebühr € 150,00

Anmeldung bis 30. September 2020

anmelden


Anerkennung bei der wba
Das Seminar ist mit 1,5 ECTS (wba) akkreditiert und kann mit 1 ECTS beim wba-Zertifikat und wba-Diplom für die Bildungstheoretische Kompetenz (Gesellschaft und Bildung) im Pflichtteil sowie mit 0,5 ECTS bei wba-Diplom für die Didaktische Kompetenz im Pflichtteil
anerkannt werden.