Webinare in der Erwachsenenbildung – wie und warum? (I)

Webinar / eb Entwicklung
Termin: 24. Mai 2018 09:00 10:00



I. Bildungspolitische Aspekte

Im Zuge der Digitalisierung und den Bestrebungen hin zu digitalen Lehr-Lern-Arrangements erfahren videogestützte Live-Online-Bildungsformate zurzeit einen spürbaren Bedeutungszuwachs. Das Angebot an Webinaren steigt und ihr Verbreitungsgrad ebenfalls. Grund genug also, sich dieses digitale Format einmal genauer anzuschauen.

Webinare bzw. Webkonferenzen haben bei den Themen Bildung, kollaboratives Lernen, Vernetzung und Internationalisierung ein großes Potential. Sie verbinden alle Beteiligten schnell und einfach live per Videokonferenz. Die Kommunikation über Online-Systeme hat dabei klar erkennbare Vorteile: So ist es nicht mehr notwendig, sich an einem Ort zu befinden, um zeitgleich zu kommunizieren und zu arbeiten. Dadurch können Reisekosten und Zeit gespart werden. Sogar die Umwelt wird geschont.

Aber was benötigen Akteurinnen und Akteure aus der Erwachsenen- und Weiterbildung für die Durchführung eines Webinars? Welche technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein? Welche didaktisch-methodischen Überlegungen sollte man im Vorfeld anstellen? Und wohin geht die Reise der innovativen Bildungsangebote eigentlich?

Diese und weitere Fragen werden wir ab Ende Mai in einem fünfteiligen Online-Kurs gemeinsam mit dem Erwachsenenbildner, Unternehmensberater und Online-Bildungs-Profi David Röthler sowie Teilnehmenden aus Deutschland und Österreich diskutieren und weiterdenken.

 

I. Bildungspolitische Aspekte (24.05.2018)
Internationalisierung, EU-Politik, Virtuelle Mobilität, Service Learning, OER und Öffnung von Prozessen
II. Voraussetzungen für die Durchführung (29.05.2018)
Software & Lizenzmodelle (was kann die Software?), benötigte Hardware (Headset, Webcam, mobile Endgeräte), Einbindung auf Organisationsebene
III. Formate, Methoden, Themen für Webinare (05.06.2018)
Blended Learning, Flipped Classroom, hybride Formen, interaktive Live-Übertragung von Präsenzveranstaltungen, Interaktionsmethoden
IV. Online-Werkzeuge zur didaktisch-methodischen Begleitung (12.06.2018)
Unterstützung der asynchronen und synchronen Kommunikation durch weitere Tools wie Google Drive, Padlet, etc.
V. Innovation (19.06.2018)
Mobilität (live und interaktiv vom Ort des Geschehens), Telepräsenz-Roboter, fernsteuerbare Webcams, 360 Grad & VR, Drohnen

 
Adressat_innen
Interessierte Akteurinnen und Akteure aus der Erwachsenen- und Weiterbildung

Teilnahmegebühr Die Teilnahme ist kostenlos.

Voraussetzungen zur Teilnahme Alle Teilnehmenden erhalten im Vorfeld einen Link zum Download der kostenlosen Software. Die Teilnahme ist mit Computer, Smartphone und Tablet möglich (Mac, PC, iOS, Android, Linux); Standard-Internetanschluss mit WLAN oder Kabel ist ausreichend. Einige Tage vor dem Start finden zwei kurze Test-Sessions (jeweils ein Termin zur Auswahl) zum Ausprobieren von Mikrofon und Webcam statt.
Zum persönlichen Austausch wird die Teilnahme per Webcam und Mikrofon empfohlen. Es ist jedoch auch möglich, sich nur per Text-Chat zu beteiligen. Die Online-Sessions werden aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen werden in nicht öffentlicher Form den Teilnehmenden bereitgestellt.

Experte David Röthler arbeitet als Berater für Webinare, Online-Bildungsformate und EU-finanzierte Projekte. Sein besonderes Interesse gilt innovativen Modellen der Partizipation im Journalismus, in der Bildung und Politik. Er ist langjähriger Referent und Lehrbeauftragter bei zahlreichen Bildungseinrichtungen wie u.a. der Universität Salzburg, Klagenfurt. Der Einsatz von Online-Konferenz-Software in der Bildungs- und Projektarbeit war ein Schwerpunkt seines Engagements in den letzten Jahren. Er ist Mitgründer und Geschäftsführer des Beratungsunternehmens PROJEKTkompetenz.eu, Salzburg – Düsseldorf, Mitglied von ikosom.de – Institut für Kommunikation in Sozialen Medien, Berlin sowie Vorstandsmitglied von WerdeDigital.at, Wien. Weblog: http://david.roethler.at/

Veranstalter Die k.o.s GmbH aus Berlin bietet in ihrem öffentlich geförderten Projekt „Koordinierungsstelle Qualität“ Informationen und Qualifizierungsangebote rund um das Thema Lernen und Lehre im Bereich der Erwachsenenbildung. Mit ihren Angeboten und Aktivitäten aus der Reihe „weiter gelernt“ verfolgt sie das Ziel, Herausforderungen der Digitalisierung mit Strukturveränderungen und Innovationsansätzen in (Weiter-)Bildungseinrichtungen zu verbinden, praktisch zu begleiten und zu realisieren. http://weitergelernt.de/

Kooperationspartner bifeb

Fördermittelgeberin Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin, Deutschland

Anmeldung unter http://weitergelernt.de/webinar/

Dateien