Can Do Empowerment for Social Change

Seminar / eb Gesellschaft
Termin: 08. Mai 2017 14:00 - 09. Mai 2017 17:00


Internationaler Erfahrungsaustausch zu den Themen  Empowerment und Antidiskriminierung

Personen die sich im interkulturellen und antidiskriminatorischen Bereich sowie z.B. aktuell in der Flüchtlingshilfe  engagieren, sind oftmals stark gefordert; gerade in einem gesellschaftspolitischen Kontext, in dem Debatten um die Themen Migration, Flucht und Religion sehr polarisiert geführt werden.

Mit dieser Thematik beschäftigt sich „Can Do Empowerment“, ein dreijähriges Erasmus+ Projekt (2014-2017). Im Zentrum steht der Austausch von Ansätzen, Konzepten und Methoden zum Thema Empowerment und Antidiskriminierung in der Bildungsarbeit. Die TeilnehmerInnen sollen gestärkt werden, um in ihrem professionellen und persönlichen Kontext gegen Diskriminierung vorgehen zu können.

Der Wissenstransfer fand im Rahmen von internationalen Treffen statt und wurde in zwei Publikationen festgehalten: einem Handbuch mit den theoretischen und methodisch-didaktischen Zugängen sowie einem Buch, in dem persönliche Zugänge zum Thema gesammelt wurden. Dieses Wissen soll nun im Rahmen dieses Seminars auch Personen in Österreich zugänglich gemacht werden.

Referentinnen und Referenten Mike Holdgate, Helga Moser, Nikolaus Reinberg, Sidris van Sauers

Veranstalter ZEBRA (Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum) in Kooperation mit dem bifeb

Koordination Helga Moser (ZEBRA) und Anna Head (bifeb)

Umfang 12 UE

Kontakt Karin Buchinger
Tel. +43 6137 6621 - 501

Keine Teilnahmegebühr gefördert durch Erasmus+

Anmeldung bis 2. Mai 2017

wba-Anerkennung Das Seminar ist bei der wba mit 0,5 ECTS akkreditiert. www.wba.or.at

anmelden