Basisbildung als Beruf

Workshop / eb Entwicklung
Termin: 26. September 2016 13:30 - 27. September 2016 16:00


Inhalt Die reflexive Auseinandersetzung mit dem „Beruf Basisbildner_in“ gehört mit zum Kontext der Basisbildung und kann zu guten Arbeitsbedingungen in diesem Tätigkeitsfeld beitragen. Ausgehend von Inputs aus Literatur und Praxis sollen gemeinsam Wege (jenseits von Aus- und Weiterbildungen) gesucht werden, die eine gute „Beruflichkeit“ fördern.

Folgende Fragen sind dabei leitend: Wo steht der „Beruf Basisbildung“ zurzeit, verglichen mit Kriterien oder Standards für Professionalisierung? Was sind die ganz konkreten Voraussetzungen für das eigene gute Arbeiten in der Basisbildung?  Bestehen gemeinsame Änderungswünsche? Welche Grundsätze können Basisbildner_innen daraus ableiten, die auch für Anbieter-Organisationen richtungsweisend sein könnten?

Der Workshop kann als einzelne Weiterbildung besucht werden, ist aber auch Teil einer geplanten Veranstaltungsreihe, die auf eine gemeinsame Erarbeitung von Leitlinien und Lösungen abzielt.

AdressatInnen  Basisbildner_innen aus Praxis oder Ausbildung (Unterrichtende im Bereich Alphabetisierung/DaZ/Basisbildung); weitere Interessent_innen auf Anfrage

Veranstalter Frauenservice Graz – Partnerschaft MIKAprof in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb)

Referentin Birgit Aschemann

Teilnahmebeitrag kostenlos (Förderung durch BMBF & ESF)

Umfang 16 UE (14 UE Präsenzzeit am bifeb plus 2 UE variable Vorbereitung)

Information und Anmeldung  birgit.aschemann@frauenservice.at

Anmeldefrist 8. September 2016

Der Workshop ist als Weiterbildung im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung anerkannt.

wba-Anerkennung Das Seminar ist bei der wba mit 1 ECTS akkreditiert. www.wba.or.at

Dateien