Sollte diese Email nicht korrekt angezeigt werden, bitte hier klicken.  

GWA–Tagung: Nachhaltige Entwicklung in einer Welt der Ungleichheiten. Eine Herausforderung für Erwachsenenbildung und Gemeinwesenarbeit

Nachhaltige Entwicklung ist seit Jahrzehnten ein zentrales Thema in der kritischen Erwachsenenbildung und Gemeinwesenarbeit: Zugunsten einer Förderung von Gesundheit, Umwelt, politischer Beteiligung und bewusster Lebensführung wurden für Politik und Ökonomie entsprechende Alternativen gesucht und erprobt. Zunächst noch versehen mit der Etikette „alternativ“ konnte sich einiges davon zumindest in Ansätzen durchsetzen. So ist etwa ökologisches Bewusstsein „Mainstream“ geworden, wie zwiespältig auch immer. Heute, in Zeiten der Klimakrise und Corona-Pandemie, gewinnen diese Themen ganz neu und sehr dramatisch an Bedeutung. Gleichzeitig stoßen Ideen und Ziele der aktuellen Klimabewegung aber rasch auf Grenzen: Der erwünschte ökosoziale Wandel wird durch die globalisierte Wettbewerbs-Ökonomie nahezu verunmöglicht – aber auch durch ungleiche Lebensbedingungen im globalen Süden und Norden sowie zwischen Stadt und Land.


Die Werkstätte Gemeinwesenarbeit 2020 erkundet diese Herausforderungen anhand exemplarischer Projekte und gesellschaftstheoretischer Reflexionen und stellt hierzu folgende Fragen:

  • Von welchen Initiativen und sozialen Bewegungen können wir lernen?
  • Was können regionale und lokale Engagements zur Veränderung von Lebensweisen beitragen – z.B. mit Modellen wie „solidarisches Wirtschaften“ oder „Repair Cafe“?
  • Welche Chancen haben lokale Initiativen gegenüber dominanten globalen ökonomischen Kräften?
  • Was verstehen wir überhaupt unter Erwachsenenbildung und Gemeinwesenarbeit im Hinblick auf eine Verschärfung der Klimakrise und einer Zunahme neoliberaler und populistisch-autoritärer Tendenzen?
  • Welche Konzepte und Methoden der Erwachsenenbildung und Gemeinwesenarbeit sind für die Stärkung und Weiterentwicklung der Zivilgesellschaft besonders relevant?

   
Hauptreferate

  • Elisabeth Prugger und Armin Bernhard: "Genossenschaftsbewegung als Akteurin einer nachhaltigen regionalen Entwicklung"
  • Ulrich Brand: „Jenseits der imperialen Lebensweise. Die Corona-Krise als Chance?"

Projekte und Initiativen hier

Termin 12. Oktober 2020, 14:00 Uhr - 14. Oktober 2020, 12:00 Uhr

Keine Teilnahmegebühr

Adressat_innen Vertreter_innen der Erwachsenenbildung, der Sozial-, Kultur-, und Gemeinwesenarbeit sowie aus Regionalpolitik und Verwaltung

Mehr Informationen und das Detailprogramm finden Sie → hier

Anmeldung über das → Anmeldeformular bis 02.10.2020

Wir freuen uns, wenn Sie diese Informationen an interessierte Kolleg_innen, Mitarbeiter_innen und Bekannte weiterleiten.

Mit lieben Grüßen

Ihr Veranstaltungsteam GWA

Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb)
Bürglstein 1-7, 5360 St. Wolfgang, Österreich
Tel. +43 (0) 6137 6621-0 office@bifeb.at www.bifeb.at

Um sich vom Newsletter abzumelden bitte hier klicken