The Dark Side of LLL | Vol. 9

Workshop / eb Entwicklung
Termin: 13. November 2017 15:00 - 15. November 2017 12:15


Aus dem Vollen schöpfen: die Vielfalt kritischer Theorien
Reihe „Dialog Lebenslanges Lernen“ des Bundesinstituts für Erwachsenenbildung

Gegen Weiterbildung regt sich Kritik: Kritik an der Verwertbarkeitsorientierung, Kritik am Aufbürden der Lernlast auf die Schultern der Einzelnen bei gleichzeitigem Ausschluss von Vielen, Kritik an unhaltbaren Erfolgsversprechungen, Kritik an einer Reduzierung von Bildung und Lernen auf ökonomisch Brauchbares und dem damit einhergehenden Verlust von kritischen Bildungsräumen etc. Die kritischen Stimmen, die auf all das aufmerksam machen, sind sich in vielen Aspekten einig und doch unterscheiden sie sich häufig in der Auswahl der Perspektive, im gesetzten Fokus und den theoretischen Erklärungsmodellen. Und der Unterschied ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

Um Kritik schlagkräftig zu machen, um starke, differenzierte Argumente in der Hand zu haben, um kritisches Handeln auszubreiten braucht es auch – wenn auch nicht nur – Theorie. Worin aber unterscheiden sich die vielfältigen kritischen Theorien? Worin sind sie sich einig? Worüber geben uns welche Erklärungsmodelle Auskunft? Und: Lässt sich aus dem Vollen schöpfen, wenn die unterschiedlichen Erkenntnisse miteinander verwoben werden? Oder geht das nicht?

In der heurigen „dark side“ wollen wir uns damit beschäftigen, aus welchen kritischen Theorien kritische Erwachsenenbildung schöpfen kann. Es geht um das Ausloten von Differenzen, um das Streiten um Positionen und Erklärungen, aber auch um die Suche nach Ergänzungen und gegenseitigen Bereicherungen. Um die Suche nach gemeinsamer Stärke und gemeinsamen Interessen. Und darum, wie sich „aus dem Vollen“ kritisches Handeln stärken lässt.

Adressat_innen die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen

Referent_innen Uwe Bittlingmayer, Ulla Klingovsky, Markus Rieger-Ladich, Manuel Rühle

Leitung Daniela Holzer

Koordination Christian Kloyber

Kontakt Karin Buchinger
Tel. +43 6137 6621 - 501

Keine Teilnahmegebühr

Anmeldung bis 30. Oktober 2017

anmelden